Neurodynamik

Behandlungsmethode der Physiotherapie | 30.01.2017

 

Wie der Name schon sagt, geht es bei der Neurodynamik um das Nervensystem und seine Mobilität.

Störungen des Nervensystems durch Verletzungen, Fehlstellungen und degenerative Veränderungen können den Nerv in seiner Funktion stark beeinflussen.
Neurodynamik sucht empfindliche Stellen des Nervensystems auf, und kann sie durch eine sanfte Technik wieder entspannen.

Das Nervensystem ist in der Lage sich jeder Haltung und Bewegung anzupassen. Aufgrund seiner Elastizität hat es Dehnung als auch Kompression auszuhalten. Die neutrale Struktur muß elastisch sein, und auch das umliegende Gewebe. Weiterhin ist die Funktion der Nerven von seiner Blutversorgung abhängig.

Hat der Hund zum Beispiel eine Verletzung oder Narbengewebe nach einer Operation, kommt es im Gewebe zu erhöhter Spannung. Die Beweglichkeit ist herabgesetzt, es entsteht ein Schmerzkreislauf. Die Blutversorgung der Nerven ist gemindert. Es entsteht ein Kraftverlust der Muskulatur bis zur Muskelatrophie.

Leckt sich beispielsweise ihr Hund immer wieder an einer bestimmten Stelle, kann dies ein Anhaltspunkt für eine Sensibilitätsstörung sein. Somit kann ein sensibler Nerv unter Spannung stehen und in seiner Funktion gestört sein.

Auch bei Verschleißerkrankungen und Entzündungsprozessen können Nerven unter Kompression oder Dehnungsspannung stehen.

Eine Untersuchung der Neurodynamik prüft die Mobilität des Nervensystems. Eine sanfte Technik kann Störungen des Nervensystems beheben.


Kategorien: Neuigkeiten

Sprechen Sie mich an!

Sollte ich mich gerade in einer Behandlung befinden, sprechen Sie bitte auf den Anrufbeantworter. Ich rufe Sie schnellstmöglich zurück.